Behörden-Recruiting mit Chatbots

Chatbots auf den Karriereportalen Ihrer Behörde

Nachdem wir bereits festgehalten haben, dass der GovBot in die Kategorie der „nützlichen Bots“ gehört, möchten wir nun genauer auf einen der möglichen Anwendungsbereiche in der Öffentlichen Hand eingehen.

Dieser Blog-Artikel beschäftigt sich mit der Personalgewinnung in der Verwaltung durch den Einsatz von Recruiting-Bots.

Auf Seiten potentieller Kandidaten stoßen Chatbots auf große Beliebtheit. Viele Bewerber nutzen mittlerweile „Job Recommender“, welche ihnen zu ihrem Kompetenz-Profil passende Jobs vorschlagen.

Sogenannte „Career Bots“ auf Karriereseiten beantworten Jobsuchenden häufig gestellte Fragen und beraten sie über offene Stellen. Diese werden derzeit nur von ca 3% der Unternehmen angeboten. Der vermehrte Einsatz von Chatbots in diesem Bereich ist dennoch stark zu erwarten.

Auch umgekehrt ist es möglich als Arbeitgeber „Staff Recommender“ einzusetzen, welche durch ein automatisiertes Empfehlungssystem geeignete Kandidaten mittels ihrer online öffentlich verfügbaren Profilinformationen auf XING o.ä. vorschlagen.

GovBot als Recruiting-Bot: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Auch der GovBot kann als Recruiting-Bot eingesetzt werden. Besonders die zeitlich unbegrenzte Erreichbarkeit des GovBots kommt potenziellen Bewerbern hier zugute. So können sie sich orts- und zeitunabhängig informieren. Durch die absolute Barrierefreiheit und die verwendete, leichte Sprache machen Chatbots die ausgeschriebenen Vakanzen jedem Bewerber auch in verschiedenen Sprachen zugänglich. Aber auch für die den Bot einsetzende Behörde hat seine Verwendung einen ganz klaren Vorteil: 

In Zeiten des starken Fachkräftemangels gerade im IT-Bereich steigert der Einsatz von Chatbots zudem Ihre Attraktivität als Arbeitgeber und auf Bewerberseite die Aufmerksamkeit für Ihre Stellenangebote.

Durch die Beantwortung von Unklarheiten im Vorfeld und der Begleitung durch den Bewerbungsprozess können Sie letzten Endes mit einer höheren Anzahl komplettierter Bewerbungen von qualifizierten Arbeitssuchenden rechnen und somit Ihre Stellen schneller und effizienter besetzen. 

Per Dialog zur passenden, auf den Bewerber zugeschnittenen Stelle

Gerade in den umfangreichen Karriereportalen der Öffentlichen Verwaltung ist der digitale Recruiter ein optimales Mittel, um den Nutzer durch die zahlreichen Stellenangebote zu navigieren und ihn in seinem Bewerbungsprozess zu begleiten und zu unterstützen. Der GovBot kann dem Bewerber per Dialog dabei helfen, an die auf seine Fachkenntnisse und Bedürfnisse zugeschnittene Stelle zu gelangen. Per Upload könnte schließlich unkompliziert die Bewerbung verschickt werden.

Auf mit vielen verschiedenen Stellenangeboten gefüllten Portalen wie z.B. karriere.nrw wird durch diesen erweiterten Bewerberservice dagegen angegangen, dass Stellen wie so oft von Bewerbern übersehen werden und dadurch über einen längeren Zeitraum unbesetzt bleiben. Zudem wird die Flut an Fragen nach passenden Vakanzen seitens der Bewerber gestoppt, indem ihnen der Bot einfach die Suche abnimmt. 

Plattformübergreifende Kommunikation mit potentiellen Bewerbern

Bei dem Einsatz eines solchen Chatbots ist auf einige Dinge zu achten. Sie müssen entscheiden wie der Bot zum Beispiel mit den persönlichen Daten des Nutzers umgeht. Würde der Bot beispielsweise in den Facebook-Messenger integriert könnte der Bewerber mit seinem Vornamen angesprochen werden. Hinsichtlich des sensiblen Themas des Datenschutzes könnten einige Nutzer auf die Verwendung personenbezogener Daten jedoch sehr sensibel reagieren. Obwohl die überwiegende Anzahl von HR-Bots aktuell über den Messenger von Facebook kommunizieren ist unter diesen Gesichtspunkten jedoch davon abzuraten. Sicherer und auch günstiger ist es auf eine plattformübergreifende Lösung zu setzen, welche nach Ihren Vorstellungen angepasst werden kann.